Neuigkeiten

Land fördert fünf Start-up-Innovationslabore in NRW mit 4,3 Millionen Euro

Die Technologieförderung Münster GmbH hat sich mit der Fachhochschule Münster (Leadpartner), der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, und der Wirtschafts- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH zu einem Verbund zusammengeschlossen, um das Projekt Innovationslabor Münsterland gemeinsam umzusetzen.

Das Innovationslabor Münsterland ist ein virtueller Inkubator für technologie- und wissensbasierte Geschäftsideen aus den Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Zielgruppe sind Gründer und innovative Jungunternehmen mit starkem Wachstumspotenzial in Münster und der Region. In dem Projekt werden die vielfach bestehenden Angebote der Projektpartner noch besser vernetzt und um weitere Leistungen insbesondere für die Wachstumsphase von Start-ups ergänzt. Der besondere Fokus der Technologieförderung Münster liegt dabei auf den Gründungs- und Wachstumspotenzialen in der Medizin, Medizintechnik und –Informatik.

Nordrhein-Westfalens Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat die Förderbescheide an die Vertreter der fünf Start-up-Innovationslabore aus den Regionen Münsterland, Ostwestfalen-Lippe, Südwestfalen, Rhein-Ruhr und westfälisches Ruhrgebiet überreicht. Insgesamt stellt das Land rund 4,3 Millionen Euro aus Landes- und EFRE-Mitteln bereit.

Hier geht es zur Pressemitteilung

 

 

Von der Forschung
zur Anwendung

Mehr als 60
Innovations­unternehmen